Pitta ­čöą

Heute geht es um das Pitta Dosha.

Das Pitta Dosha steht f├╝r die Umwandlung und generell f├╝r Stoffwechselprozesse. Seine Eigeschaften sind

  • halb-├Âlig
  • durchdringend
  • hei├č
  • scharf
  • leicht
  • sauer
  • flie├čend

Pitta reguliert die Verdauung, die Nahrungsassimilation  und die K├Ârpertemperatur. Im Geiste f├Ârdert Pitta – sofern es sich im Gleichgewicht befindet – Intelligenz und Verst├Ąndnis. Ist Pitta jedoch in Disbalance, so treten schnell seine „feurigen“ Emotionen wie Frustration, Hass, Kritik und Eifersucht auf. Um Pitta in Balance zu halten oder zu bekommen, ist es gut, Hitze zu meiden und sich – in Ma├čen – mit k├╝hlen Getr├Ąnken abzuk├╝hlen. Die Ern├Ąhrung zum Ausgleich von Pitta sollte k├╝hlende, bittere und s├╝├če Komponenten enthalten. Saures Obst hingegen, wie Zitrusfr├╝chte oder saure Beeren sollten gemieden oder zumindest eingeschr├Ąnkt genossen werden. Auch Alkohol und scharfe Gew├╝rze sollten mit Vorsicht genossen werden. Je hei├čer es drau├čen wird, desto mehr kommen diese Prinzipien zum tragen und k├Ânnen uns helfen, unseren Pitta-Anteil im Zaum zu halten. Menschen mit hohem Pitta-Anteil sollten sich die oben genannten Empfehlungen besonders zu Herzen nehmen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.